Leaving the Comfortzone

Es ist diese unglaubliche Neugierde.
Dieser riesige Spielplatz aus Berggipfeln und Sandstränden, der uns lockt.
Wir wollen spüren, wie sich die Lungen mit Luft füllen und wir ins frische Nass eintauchen. Das Brechen der Wellen, der Blick ins Tal. Wie der Sand an den Zehen klebt und der Wind die Haut trocknet. Wir spüren die Sonne und den Schnee, lassen die Gräser durch die Finger gleiten und hören diese berauschende Stille.

Rennen los. Spüren wie sich die Schweisstropfen mit dem Sommerregen vermischen und lassen die Wolken vorbei rasen.

Es gibt so viel was wir noch nicht kennen. Wir freuen uns darüber, Endloses zu entdecken und genießen das Privileg sich verändern zu können, wachsen zu dürfen und sich weiter zu entwickeln.

Vanlife

Endlich geht es los

Wir atmen tief ein. Noch ein bisschen. Und dann werden wir in Ascunción landen.
Ein alter Campervan, den wir von zwei Abenteuern gekauft haben wird uns über die Grenze nach Argentinien in Richtung Süden bringen. Ziel sind die unberührten Landschaften und eisige Gletscher. Feuerland.
Vielleicht schaffen wir es ganz runter nach Ushaia. Treffen wir auf Gleichgesinnte? Sind wir sicher? Wie weit werden wir kommen?

Van an der Küste

Wir vernetzen uns mit verschiedenen Hilfsorganisationen, wollen neben dem Trip für spannende Geschichten erzählen von Menschen, die einen anderen Weg eingeschlagen haben.
Neben verschiedenen Expeditionen, der Bevölkerung und der Natur sind es Erlebnisse anderer Menschen, die wir erzählen wollen.
Inspirierende Begegnungen mit Dropouts, Aktivisten oder Profisportlern, Einheimischen und Abenteurern werden die einzelnen Stationen unserer Reise vorgeben.
Es sind die individuellen Storys, mit denen wir etwas bewegen wollen. Vorsichtig möchten wir via Peru, Equador, Kolumbien und Panama nach Mittelamerika, von wo aus wir in Nordamerika den Kontrast zeigen wollen, der unsere Welt von der anderen trennt.
Unsere letzte Destination führt uns in das Land der Mitternachtssonne, der riesigen Flüsse und Wälder. Die endlose Weite der Wildnis Kanadas.

Girl vor Gletscher

Wie sehen die Menschen dort aus? Wie wird man uns empfangen?
Passieren wir einfach nur oder tauchen wir tiefer ein, berühren wir unsere Umwelt und reissen sie mit?

Wir wollen uns Zeit lassen und die Westküste ansteuern. Vom tiefen Süden Chiles hoch über Santiago nach Norden, zur Atacama.
Wir wollen Lateinamerika aufsaugen und einatmen, wollen den Legenden auf den Grund gehen und unsere Neugier befriedigen.

Wanderin auf Gipfel

Uns erwarten über 50.000 km  Abenteuer, vollgepackt mit Stories, Erlebnissen und Geschichten.
Denn dieser riesige Spielplatz existiert wirklich, und es liegt an uns ihn zu erobern.

Ticking off the bucketlist 

Nieder mit dem Konjunktiv.
Aus „wir würden gerne“ wird „wir machen jetzt“ und dann gehts los. Egal ob die Wanderung am Hausberg oder die Querung zweier Kontinente, es geht darum Träume zu verwirklichen, ihnen nachzujagen und sie zu leben. Egal wie weit man kommt, wer auch immer was entgegnet oder was dagegen spricht, es ist eigentlich ganz einfach: Aufstehen, Rucksack packen und los.

Vorbereitung ist alles. Und nicht ganz einfach.
Um die Gepäcksanforderungen nicht zu verfehlen, erfordert es einiges an Geduld und Tetris Künsten „das Nötigste“ korrekt an die andere Seite der Welt zu befördern.
Wir wollen Firmen unterstützen die nicht nur Profitorientiert sind sondern etwas weiter denken und suchen uns daher von der Bekleidung bis zur Taschenlampe Produkte unter korrekten Umständen produziert worden sind, länger halten und auch richtig funktionieren.

Wie der Traum zum Erlebnis wird.
Das Abenteuer beginnt im Kopf. Und zwischen der Idee und dem Moment oben am Gipfel liegt das wichtige Element der Planung. Egal ob mit Stift und Karte,Infos von Bekannten oder topmodernem GPS, wichtig ist die Konkretisierung der einzelnen Ziele, sie macht alles einfacher.

Reise Routine

Der Preis für atemberaubende Landschaften, Einsamkeit und Abenteuer ist ein Leben auf 4 Quadratmetern – eine Herausforderung. Täglich dreht sich alles nur um einfache aber unglaublich wichtige Dinge.
Wo übernachten wir? Sind die Wassertanks voll? Haben wir genug Proviant? Sind wir hier sicher? Ist das technische Equipment am neuesten Stand?

Die Zeit vergeht wie im Flug. Wir stehen mit Anbruch des Tages auf, suchen Ziele heraus und planen die Routen dorthin.
Hinter den Clips und Fotos, die wir produzieren steckt viel Arbeit: Vorbereitung, warten auf perfekte Lichtverhältnisse und Bildbearbeitung. Wir müssen diese Plätze erreichen, den Bus an einem Ort unterstellen wo er nicht aufgebrochen wird etc. Mittlerweile haben wir in knapp 5 Monaten über 14.000 KM gesammelt.

Argentinen ist unglaublich weitläufig und vielfältig. In diesem Land alleine könnte man Jahre verbringen. Die Menschen sind einfacher. Wir müssen raus, um das VISA zu verlängern. Dafür gehts nach Chile, im Süden ist die Landschaft so zerpfleddert dass die Grenzposten kleine Baracken auf Pässen sind.
Ein Wechsel entlang der Anden in Argentinien und Chile. Dann die Flucht vor dem Winter. Eisige Winde und Schnee, der tägliche Kampf mit dem Anlasser des Autos lassen uns von der Sonne und heißen Tagen träumen.

Cerrotorre Trekking

Reisen Lifestyle
Und die bekommen wir. Wieder nördlich, im Seengebiet 7 Lagos werden wir von frühlingsahften Temperaturen empfangen. Es wird weiter gewandert. Diesmal in kurzer Hose. Herrlich. Sehr europäisch. Erinnert stark an Wandern zuhause, wenn nicht zwischen den Bäumen Bambus wachsen würde oder bei  Bergpanorama der ein oder andere Vulkan herausstechen würde…
Joggen am Morgen wenn man an einer Tankstelle übernachtet? Regelmäßige gesunde Ernährung wenn man kein Gas zum kochen hat? Sparen unterwegs?
Das sind Fragen die wir uns stellen… Auf der Jagd nach neuen Projekten die wir besuchen und filmen können, abseits der normalen Mainstream Reisen…

Mehr Bilder findet ihr auf instagram.

Kommentare

Wir lieben Kommentare
Noch keine Kommentare Sei der Erste - Schreibe einen Kommentar!

Deine Daten werden vertraulich behandelt. Deine E-Mail Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben oder veröffentlicht. Plichtfelder*

*